Kamerunische Könige auf Deutschland-Visite vom 29.4.-13.5.2017

Gemeinsam mit einer Delegation aus Wissenschaft und Wirtschaft besuchen vom 29. April bis 13. Mai 2017 zehn traditionelle Könige aus Kamerun Deutschland. Als Repräsentanten der mehr als 60 Haupt-Chefferien trifft die Delegation im Namen der althergebrachten kamerunischen Kommunalverwaltung mit hiesigen VertreterInnen der Bundes- und Länderpolitik sowie von Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Getragen wird dies von dem Wunsch, künftig der Kommunalebene in den bilateralen Beziehungen zwischen Kamerun und Deutschland mehr Bedeutung beizumessen. Die Reise beinhaltet Veranstaltungen in Berlin, Leipzig, Chemnitz, Zwickau und Dresden, Jena, Erfurt sowie Eisenach. Die Gesamtteilnehmerzahl wird 30 Personen (10 Könige, 10 Unternehmer der Branchen Agroindustrie, IT, Bau/erneuerbare Energien) und 10 weitere Personen (u.a. Projektmanager, Rektoren kamerunischer Universitäten etc.) betragen.
Mit diesem Besuch ist unser Wunsch verknüpft, den bilateralen Beziehungen zwischen Kamerun und Deutschland einen bedeutsamen Faktor hinzuzufügen, der bisher auf deutscher Seite zu wenig Berücksichtigung findet. Die Delegation setzt sich für mehr Verständnis über den besonderen Einfluss der Chefferie auf das Gelingen von Entwicklung, auf kommunale Partnerschaften und nicht zuletzt auf die daran beteiligte Bevölkerung ein. Es soll ein entwicklungspolitischer und ein interkultureller Dialog angestrengt werden, der neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit auslotet.Zudem werden Fragen kolonialer Verantwortung erörtert.

Veröffentlicht unter News

IT-Symposium in Kamerun 12. – 14. April 2016

GlobalEduPals hat zusammen mit den kamerunischen Partner AGRO PME und MEGASOFT April 2016 ein IT-Symposium in Jaunde in der National Advanced School of Engineering mit großem Erfolg ausgerichtet. Das Symposium stand unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Post und Telekommunikation. Die Ministerin MINETTE LIBOM LI LIKENG eröffnete offiziell die Veranstaltung. Zu dieser waren Akteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor der digitalen Kommunikationstechnologie geladen: thüringische und sächsische Unternehmen des Mittelstands, deutsche und kamerunische Hochschulen, Kooperationspartner wie der ehemalige Kultusminister Christoph Matschie, der Direktor der kamerunischen KfW-Bank Christian Ruck, sowie weitere in Kamerun ansässige Interessenten sowie Vertreter des öffentlichen Lebens beider Länder. Vor Ort präsentierten 15 Start-Ups ihre Projektideen.
Deutsche Unternehmen und Hochschulen sollten durch die Konferenz auf die Marktchancen sowie die positiven akademischen Entwicklungen im ITK-Bereich aufmerksam gemacht werden, welche zunehmend zur Herausbildung einer Mittelschicht im Kamerun führen werden. Das Symposium ist Teil der neuen Werbekampagne, die die kamerunische Regierung für die digitale Wirtschaft führt.
Das Fazit der Veranstaltung ist, dass die Start Ups auf dem internationalen Markt kompetitive Produkte bringen können.
Um einen konkreten Impuls für den Austausch auf wissenschaftlicher Basis zu setzen, wird GlobalEduPals mit seinen Kooperationspartner im Frühjahr 2017 auf den Erfahrungen des IT-Symposiums aufbauend in Zusammenarbeit mit einer deutschen Hochschule eine einwöchige IT Summer School ausrichten. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena und die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena haben bereits ihr konkretes Interesse an diesem Projekt bekundet. Es werden Workshops und Lehrgänge zu fachspezifischen Themen aus den Bereichen ITK, HR und Bildung angeboten werden, die Studierende als auch wissenschaftliches Personal aus Kamerun und Deutschland ansprechen. Ein Themenschwerpunkt behandelt ferner Berufschancen in Kamerun und Deutschland.

Veröffentlicht unter News

CLINIC de BASKETBALL AU CAMEROUN im Mai 2016

Unter dem Motto „Sport für Entwicklung“ planten wir in Kooperation mit der „Ligue de Basketball du Centre“ aus Kamerun, der Basketballakademie „Onyx“ aus Yaoundé sowie dem deutschen Trainer Frank Menz über den DBB, eine Basketball Klinik in Kamerun (Zentralafrika) durchzuführen.
Viele junge Talente in Kamerun haben großes Potenzial, oftmals leider ungenutzt aufgrund der weit verbreiteten Armut und erschwerten Spielbedingungen vor Ort.

Die Basketballakademie Onyx, gegründet 2001 Von Louis Tsoungui (Trainer der Nationalmannschaft Kamerun 2015) möchte die Jugendlichen genauso wie GlobalEduPals nicht nur darin fördern, besser Basketball zuspielen: Sie sollen eine gute Ausbildung bekommen und zu selbstbestimmten, sozial verantwortungsbewussten jungen Menschen heranwachsen.
Jugendliche Talente und Basketballtrainer aus ganz Kamerun trafen sich im Rahmen dieses einwöchigen Basketball Camps. Die Jugendlichen profitierten insbesondere von den spielerischen Kenntnissen und der interkulturellen Erfahrung mit den deutschen Trainern. Viele der Teilnehmer stammten aus schwierigen sozialen Verhältnissen, teilweise aus einer Konfliktregion in Nordkamerun. Das Training soll ihnen neue Chancen für die Zukunft eröffnen, ihr Selbstbewusstsein stärken und zur Resozialisierung beitragen.

GlobalEduPals möchte im Rahmen des Projekts BASKETBALL KAMERUN langfristig positiv zur Entwicklung in Kamerun beitragen. Die Förderung junger Talente aus sozial benachteiligten Verhältnissen durch die Vermittlung langfristiger Kooperationen zwischen deutschen und kamerunischen Institutionen im Basketball ist dabei unser besonderes Ziel.

Veröffentlicht unter News

„Steh-auf-Preis“ für Toleranz und Zivilcourage der F. C. Flick-Stiftung, überreicht am 15. Juni 2015 in Potsdam

Der Einladung zur diesjährigen Verleihung des „Steh-auf-Preises“ für Toleranz und Zivilcourage durch die F. C. Flick Stiftung ist GlobalEduPals gern gefolgt. Am 15. Juni wurden in feierlicher Atmosphäre im Brandenburger Landtag drei Initiativen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit ausgezeichnet. Unter den 56 vorwiegend aus dem östlichen Teil Deutschlands eingereichten Bewerbungen fand sich ebenfalls die Nominierung des GlobalEduPals-Initiators Louis Siewe. Vorgeschlagen wurde er von dem Mitglied des Arbeitskreises „Sprechende Vergangenheit“ des Jenaer Aktionsnetzwerks gegen Rechtsextremismus, Jörg Opitz.

Seine Freude über die zahlreichen Bewerbungen und über die Notwendigkeit von Initiativen, die sich für ein tolerantes Miteinander einsetzen, drückte der Stifter Friedrich Christian Flick so aus: „Wenn ich die Stiftung nicht schon längst gegründet hätte, würde ich es heute noch einmal tun“. Jurypräsident und Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck würdigte die Verdienste aller Nominierten und verlieh den Worten Herrn Flicks Nachdruck, dass die diesjährigen Gewinner des „Steh-auf-Preises“ stellvertretend für alle Initiativen stehen. Ausgezeichnet wurden die Bürgerinitiative „Bautzen bleibt bunt“, das Unternehmernetzwerk Großbeerenstraße in Berlin-Marienfelde sowie die Brüder Harald und Rainer Opolka (Hubertushöhe). Den verdienten Ausgezeichneten wünscht das Team von GlobalEduPals alles Gute und weiterhin viel Mut und Erfolg in ihrem Engagement.

Veröffentlicht unter News